Pharmakologie und Toxikologie

 

Das vordere Umschlagbild zeigt das Gemälde von Gerrit Dou: “Die

wassersüchtige Frau” aus dem Jahr 1663. Die Patientin mit ihren Angehörigen

würde auch in die heutige Zeit passen: Die Patientin sieht

geschwächt aus und in Ihrem Gesicht spiegelt sich eine Mischung aus

Fatalismus und Hoffnung. Die Angehörigen sind zugewandt und besorgt.

Der Arzt prüft mit kritischen Blick den Urin. Doch Gerrit Dou lässt

keinen Zweifel: der Arzt steht mit leeren Händen da. Er ist machtlos.

Und das ist der Unterschied zu heute. Die Pharmakologie hat sich im

Laufe der Jahrhunderte, vor allem aber im Laufe der letzten Jahrzehnte,

zu einer Naturwissenschaft entwickelt, die genaue Vorstellungen

über die Wirkungsmechanismen der meisten Wirkstoffe hat.

Der gedruckte Text beschränkt sich auf das Basiswissen, das das

Rüstzeug eines jungen Arztes darstellen sollte.

Dort, wo es lohnend ist, in die Tiefe zu gehen, gibt es eine Hochzahl,

die auf den Anhang verweist. Der Anhang kann als E-Book kostenlos

von der Website des Verlages heruntergeladen werden und auf einem

Smartphone, einem Tablet, einem Laptop oder Desktop parallel zum

gedruckten Buch gelesen werden. Der E-Book-Anhang enthält in etwa

dieselbe Textmenge wie das gedruckte Buch.

Der E-Book-Anhang enthält außerdem über 2100 Links zu Originalveröffentlichungen,

in denen das Thema im Detail behandelt wird. Wenn

man mit dem Lesegerät

des E-Books im Netz ist, hat man im Bruchteil

einer Sekunde

den direkten Zugang zu den Quellen, die das Fundament

der modernen Pharmakologie darstellen.

Die ersten sechs Auflagen dieses Werks sind im Springer Verlag erschienen,

aber natürlich ohne das zugehörige E-Book.

 

Inhalsverzeichniss

Vorwort

 

Textprobe 1

Textprobe 2

 

Stichwortverzeichnis